GASTRO

NEUER GASTROSEELSORGER
ROLI STAUB

Roli Staub ist seit 1. Januar 2022 neuer Gastroseelsorger für Basel-Stadt. Er tritt die Nachfolge von Bernhard Jungen an, der nach gut vier Jahren regulär in Pension geht. Die Evangelische Stadtmission Basel ist glücklich, dass sich mit Roli ein Nachfolger finden liess, der sich in dieser herausfordernden Zeit den Menschen im Gastgewerbe zuwendet. Nach den unglaublichen finanziellen Herausforderungen durch Lockdowns und Einschränkungen, nach Kurzarbeit und Entlassungen, haben viele wertvolle und gut ausgebildete Mitarbeitende der Gastronomie den Rücken gekehrt und sich beruflich neu orientiert. Dort wo das Leben langsam in die Gastronomie zurückkehrt, fehlt es nun an gut qualifizierten Arbeitskräften. Die Herausforderungen bleiben an allen Ecken und Enden enorm.

 

Eine 20% Stelle für fast 1000 Gastbetriebe in der Stadt scheint angesichts der grossen Herausforderungen wie ein Tropfen auf einen heissen Stein. Dort wo der Tropfen aber hinfällt, macht er einen Unterschied. Das haben die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt. Roli Staub wird weiterhin Betriebe aufsuchen, den Kontakt herstellen und mit einem offenen Ohr «Zeit haben» und einfach «da sein», vielleicht Vernetzen, klären, eine Perspektive vermitteln. Er hat eine grosse Nähe und Wertschätzung zur Gastronomie. Die ersten Begegnungen stimmen uns zuversichtlich.

 

Roli Staub äussert so zu seiner Arbeit: «Seit dem 1. Januar bin ich als Gastroseelsorger in Basel unterwegs. Mit der neuen Aufgabe hat sich nicht nur meine Rolle verändert sondern auch mein Blick. Ich sehe diese Stadt mit so vielen schönen Orten, die zum Verweilen einladen. Aber diese Orte leben vor allem anderen von den so unglaublich wertschätzenden und kreativen Menschen, die einem ein Gefühl von echter Gastfreundschaft geben. Das finde ich einfach grossartig. Ich freue mich darauf, mehr von diesen Menschen im Gastgewerbe kennen zu lernen, sie zu begleiten und Beziehungen zu vertiefen. Ich freue mich so als ‘Aussendienstler’ der Kirche unterwegs zu sein. Ich möchte die Arbeit von Bernhard Jungen im gleichen Sinn und Geist weiterführen, unfassbare Geschichten hören und sehen. Ich möchte sehen, was Gott tut, und mich mit einbringen.«

Wir wünschen Roli von Herzen alles Gute. Möge seine Arbeit weiterhin einen Unterschied machen in dieser für unsere Gesellschaft gerade jetzt so unglaublich wichtigen Branche.

©RolandJukerFotografie_20220114_5_0093_WEB.jpg

Wir stehen als Gesprächspartner

für Sorgen der Menschen

in der Basler Gastrobranche

zur Verfügung.